< zurück

13. April 2021

„Was hat der Sieg gegen meinen „Angstgegner“ Norbert F.
mit meinem Berufsleben zu tun?“

– Karl-Heinz’s Erfolgsgeschichte

6 Jahre habe ich mit Norbert in einer Mannschaft Tischtennis (TT) gespielt. Der Meidericher TTC 47 hatte in der Region Rhein-Ruhr einen guten Namen.
In dieser Zeit habe ich weder bei Turnieren noch im Training auch nur einmal gegen Norbert gewinnen können. Letztlich wussten wir schon vor dem ersten Ballwechsel, wer gewinnen würde – Norbert.
Dann standen die jährlichen Stadtmeisterschaften an, wir gehörten zum engeren Favoritenkreis. Es kam wie es kommen musste – im Viertelfinale spielten wir (wieder einmal) gegeneinander.
Eine halbe Stunde vor dem Match habe ich einen Spaziergang um die Mercatorhalle gemacht. Es war das letzte Turnier in meiner Heimat, ich musste mir etwas überlegen – nur was?
1. Ich habe mich an mein erfolgreiches TT-Jahr erinnert, ich hatte alle Spiele in der Mannschaft gewonnen.
2. Ich habe mir meine Stärken bewusst gemacht und plötzlich auch Schwächen in der Spielweise meines Freundes entdeckt.
3. Ich habe mich für eine neue, mutige Strategie entschieden. Ich habe an mich geglaubt.
4. Ich wollte das Spiel genießen, Spaß haben und mit Leidenschaft spielen.
Ich bin dann mit einer optimistischen Körpersprache an den Tisch gegangen und habe Norbert damit wohl irritiert.
Das Spiel und später die Stadtmeisterschaft habe ich gewonnen.
Ich habe wohl meine Gegner und auch mich überrascht.

Was hat nun ein Sieg gegen meinen „Angstgegner“ Norbert mit meinem Berufsleben zu tun? – Eine ganze Menge…

Bei großen Herausforderungen und für mich unbekannten Situationen habe ich mich an Norbert F. erinnert:

1. Ich habe mir bewusst gemacht, welche Situationen mein Team und ich bereits erfolgreich gemeistert haben.
2. Ich habe mich an die Stärke unseres Unternehmens, unserer Produkte und auch meine persönlichen Vorzüge erinnert. Ich habe mich intensiv mit den Stärken und Schwächen unserer Mitbewerber beschäftigt.
3. Mein Team und ich haben überlegt, ob eine neue, vielleicht überraschende Strategie unsere Erfolgschancen erhöhen würde. Wir haben uns gut vorbereitet.
4. Wir waren optimistisch und haben an uns geglaubt.
5. Wir haben uns neuen Herausforderungen mit Leidenschaft gestellt und hatten sehr oft Spaß dabei.

So hat mein „Angstgegner“ Norbert F. seinen Beitrag dazu geleistet, dass ich die Niederlassung der  sechstgrößten Versicherungsgruppe mit 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Beitragseinnahmen von ca.
400 Mio € leiten durfte. Danke Norbert!

Seit 10 Jahren spiele ich Golf, da muss Norbert mir wohl mit einer neuen Strategie behilflich sein…

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!