< zurück

5. April 2015

„Das Beste, was mir passieren konnte“

–   Tanjas Erfolgsgeschichte

Tanzen war schon immer meine Leidenschaft. Schon als kleines Mädchen träumte ich davon, später einmal Tänzerin zu werden. Doch als ich nach meinem Realschulabschluss vor der Berufswahl stand, war das einfach nicht realistisch. Ich bin in einem kleinen Dorf in Süddeutschland aufgewachsen. Da entscheidet man sich für einen bodenständigen Beruf mit einem Ausbildungsplatz in der Nähe. Punkt. Da ich auch schon immer ein großes Herz für andere Menschen hatte, entschied ich mich für die Ausbildung zur Erzieherin. Die Ausbildung dauerte vier lange Jahre. Danach arbeitete ich in einem Kindergarten für sprach- und körperbehinderte Kinder. Ich liebte die Kinder. Doch, Ihr ahnt es schon: irgendwann merkte ich wieder, dass das Erzieherinnen-Sein eigentlich nicht mein Traumberuf ist. Also ging ich zum Berufscoaching.TanjaDort erfuhr ich zum allerersten Mal von dem Berufsbild der Tanztherapeutin. Das klang perfekt für mich: tanzen und anderen Menschen Gutes tun! Also recherchierte ich nach Einrichtungen, die die Ausbildung zur Tanztherapeutin anbieten. Ich fand eine, die „nur“ eine Autostunde weit entfernt lag und bei der bald eine neue Gruppe anfangen sollte. Ich bewarb mich dort und fuhr voller Freude zum Vorstellungsgespräch. Da war ich 23 Jahre alt. Im Vorstellungsgespräch wunderte sich die Leiterin des Fortbildungsinstituts, warum ich mich beworben hätte, sie nähmen Teilnehmer erst ab 25 Jahren. Ups… das hatte ich beim Recherchieren wohl erfolgreich überlesen. Doch sah sie die Berufung als Tanztherapeutin in mir und ich durfte meine Ausbildung acht Wochen später beginnen! Und das war das Beste, was mir passieren konnte. Nach dreieinhalb Jahren berufsbegleitender Ausbildung bin ich jetzt „Tanz- und Bewegungstherapeutin“ und habe schon einige Gruppenkurse und Einzelstunden gegeben. Vor allem die Arbeit mit jungen Frauen liegt mir sehr am Herzen. Doch bevor ich damit so richtig durchstarte, darf ich erstmal meine eigenen Kinder erziehen 😉 Wie schön!

 

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!