< zurück

3. April 2016

„Mein Taschengeld-Geburtstagsfahrrad“

– Milas Erfolgsgeschichte

Ich heiße Mila und habe gerade meinen neunten Geburtstag gefeiert.

Eigentlich habe ich mir schon seit letztem Sommer ein neues Fahrrad gewünscht, weil mir mein altes zu klein und auch zu schwer war.

Als mein Geburtstag näher rückte, kamen mir aber auch viele andere Ideen, was ich mir noch zu meinem Geburtstag wünschen könnte. Ich wollte auch unbedingt einen mp3-player haben, damit ich   unterwegs meine Lieblingshörspiele und meine Musik hören kann. Und ein Tastenhandy wollte ich auch. Weil ich jetzt schon viel alleine draußen bin und mir meine Eltern das deshalb auch erlauben würden.

Auf einmal war das Fahrrad also nicht mehr mein einziger großer Wunsch. Ich musste mich entscheiden. Und weil ich ja erstmal noch ein Fahrrad hatte, wollte ich mir lieber die anderen Wünsche erfüllen lassen. So bekam ich zu meinem Geburtstag also kein neues Fahrrad, sondern den mp3-Player und ein cooles Tastenhandy. Darüber habe ich mich auch sehr gefreut.

Zu meiner großen Freude habe ich von meinen beiden Omas sogar noch Geld geschenkt bekommen. Gemeinsam mit meiner Mama habe ich dann überlegt, ob ich das Geld nicht für mein neues Fahrrad sparen möchte. Das wollte ich. Und ich wollte sogar mein gespartes Taschengeld dazu nehmen. Ich bekomme nämlich jede Woche 3 Euro von meiner Oma, weil ich in der 3. Klasse bin. Und mit dem Geld von meinem Geburtstag und meinem gesparten Taschengeld bin ich dann mit Mama in den Fahrradladen gegangen und konnte mir ein ganz tolles neues Fahrrad kaufen.

Jetzt fahre ich jeden morgen mit meinem neuen Fahrrad in die Schule. Und das fährt echt gut und ist nicht mehr so schwer.

 

 

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!