< zurück

1. April 2016

„Hochzeitsreise zum Gletscher“

–  Katjas Erfolgsgeschichte

Viele frisch verheirateten Paare träumen von einer Hochzeitsreise auf eine exotische Insel oder nach New York. Ich träumte schon lange davon Norwegen zu entdecken. Warum nicht mit dem Wohnmobil für drei Wochen durch Norwegen fahren?

Unser Umfeld reagierte überrascht, war es doch nicht die Art von Hochzeitsreise, die sie sich so für uns vorgestellt hatten. Auch wir schwankten noch, aber dann war schnell klar, wir machen das. Mein Mann kannte Norwegen schon von einem früheren Urlaub und war von der Idee gleich begeistert. Wir planten unsere Rundreise mit großer Leidenschaft und unsere Vorfreude wuchs von Tag zu Tag.

Von wegen der Tag der Hochzeit ist der schönste Tag im Leben – schön ja, aber was danach kam, ist kaum zu überbieten. Kurz nach der Hochzeit starteten wir mit unserem gemieteten Haus auf Rädern.

Ich war so überwältigt von der spektakulären norwegischen Natur, den grandiosen Panoramen und der klaren frischen Luft, dass ich am liebsten auf der Stelle ausgewandert wäre. Abends hielten wir in kleinen Parkbuchten mit Blick auf Gletscher, Fjorde, Berge oder Seen. Wir tranken Wein und schauten in die Natur. Tagsüber erlebten wir kleine Abenteuer bei mehrstündigen Wanderungen, die immer mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt wurden, wie der Prekistolen, an dem es 800 m in die Tiefe geht. Ein besonderes Highlight war die Gletschertour, die wir in einer kleinen Gruppe unternahmen und eine völlig neue Erfahrung war.

Die Liebe für Norwegen ist geblieben. Es ist mein Sehnsuchtsort und wird es auch immer bleiben. Mittlerweile waren wir auch mit unseren Kindern dort und haben tolle Momente genossen. Aber die erste Reise allein mit meinen Mann dorthin wird immer etwas ganz Besonderes in meinen Erinnerungen bleiben. Was bin ich dankbar, dass wir uns damals für Norwegen entschieden haben.

 

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!