< zurück

17. April 2015

Quitte_400x284 „Wie köstlich wäre…“

– Hansjochens Erfolgsgeschichte

Ich erinnere mich ganz genau an den Moment beim Einkaufen vor dem Regal mit Marmeladen, Konfitüren und Gelees. Ich suchte nach etwas Besonderem zum Frühstück am Sonntag… Mein geliebtes Quittengelee. Gibt es, sogar zwei Sorten! Meine Hand berührte schon das erste Glas, doch plötzlich kam mir ein Gedanke „Was wäre, wenn ich selber Quittengelee mache? Wie geht das wohl?“ Ich erinnerte mich an meine Mutter und Großmutter, wie sie Früchte einkochten und viele Gläser mit Köstlichkeiten füllten. Das dauerte seine Zeit. Lohnt sich der ganze Aufwand? Ich machte mich auf den Weg in eine Baumschule. Erstmal fragen, wie so eine Quitte wächst, was sie braucht und wann in etwas mit Früchten für das Gelee zu rechnen ist… Platz hätte ich nämlich im Garten und dann könnte doch gleich neben dem Birnenbaum ein Quittenbaum wachsen.

So kam ich dann Zuhause an, statt mit einem Glas Frühstücksmarmelade mit einem kleinen Quittenbäumchen. Ein guter Platz im Garten war schnell gefunden und nun hieß es einerseits hoffen, dass die Pflanzung gelungen ist, die Wurzeln und der Baum wachsen, der kommende Frost nicht schadet, dass im April die ersten Knospen kommen, dass die Bienen die Blüten befruchten und … bald die ersten Früchte zu sehen sind. Andererseits galt es, dem Quittenbaum Aufmerksamkeit und Fürsorge für mehrere Jahre zukommen zu lassen um ihm Zeit für seine Entwicklung zu geben. Nach vier Jahren war es soweit. Die erste Ernte brachte so viele Früchte, dass zehn Gläschen Quittengelees entstanden. Welch einen wunderbaren Geschmack ich aus diesen harten, sauren, fruchtigen Quitten gewinnen konnte. Herrlich! Ein Jahr später brachte die Ernte doppelt soviel. Dann kam ein Jahr ohne Früchte, nicht eine einzige Quitte am Baum. Keine Ernte, kein Gelee. Zum Glück hatte ich noch einige Gläser und so konnte das nächste besondere Frühstück kommen. Das Schönste am selbstgemachten Quittengelee ist, wenn mir meine Tochter erzählt, dass mein Enkel Konstantin nur die Marmelade von Opa will 😉

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!