< zurück

Anna_Sitzfeldt_400x2842. April 2015

„Unsere eigene Sofa-Linie

–  Annas Erfolgsgeschichte

Bereits mit 29 Jahren hatte ich beruflich schon einiges erreicht. Ich hatte meinen Studienabschluss in der Tasche, war mehr als vier Jahre in der Unternehmensberatung tätig und arbeitete als Assistentin des Vorstandes bei Bombardier. Alles lief super.

Bis mich mein Bruder und sein Freund im März 2010 zum Essen eingeladen haben. Sie wollten mir von ihrer Idee erzählen. Begeistert stellten sie mir ihr Konzept eines Online-Möbel-Geschäfts vor. Erst nahm ich das alles nicht so ernst, tat in der folgenden Nacht jedoch kein Auge zu. Mir war nämlich klar, dass die beiden auch ohne mich loslegen würden.

Und so traf ich eine Entscheidung. Ich ergriff die Chance und war dabei. Parallel zu unseren Jobs entwickelten wir die Idee weiter. Nach nur sechs Monaten kündigten wir unsere sicheren Jobs, um uns voll und ganz dem Aufbau unseres Unternehmens zu widmen. Uns allen war klar: Wenn wir Erfolg haben wollen, dann müssen wir von Anfang an professionell und qualitativ hochwertig in allen Unternehmensbereichen arbeiten.

Zu Beginn hatten wir sehr hoch gesetzte Ziele mit einer sehr breiten Produktpalette. Zum Glück haben wir gerade noch rechtzeitig erkannt, dass wir dabei waren, uns zu verzetteln. Nach intensiven Diskussionen stand fest: Wir konzentrieren uns auf ein Produkt – auf Sofas und bauen Sitzfeldt als nachhaltige Marke auf. Wie wichtig und richtig diese Entscheidung tatsächlich war, bestätigt sich seither immer wieder.

Natürlich gab es immer wieder kritische Momente in denen das Geld knapp wurde. Wir lernten jedoch, einen kühlen Kopf zu bewahren und glaubten stets an unsere Idee. Dieses Vertrauen in uns und unsere Fähigkeiten haben uns bereits unsere Eltern vermittelt.

Bereits im Dezember, also nur ein Jahr nach unserem wegweisenden Abendessen, gingen wir mit Sitzfeldt online und präsentierten eine komplette Kollektion unserer eigenen Sofa-Linien.

Mittlerweile hat Sitzfeldt sieben feste Mitarbeiter, deutschlandweit zwei Showrooms (im April eröffnen wir den nächsten) und wächst stetig. Heute bin ich froh, dass ich damals den Mut hatte, aus meinem sicheren Job auszusteigen. Klar, wir hätten auch scheitern können. Jetzt genieße ich aber die vielen Vorteile des Unternehmerseins. Ich kann selbstbestimmt arbeiten, habe Zeit für meinen Sohn und präge die Unternehmenskultur, anstatt mich einer anderen anzupassen.

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!