< zurück

29. April 2018

„Besuch vom Finanzamt“

– Bernds Erfolgsgeschichte

Eigentlich bin ich technischer Redakteur. Das kann ich gut und es gab immer jede Menge Arbeit. Dennoch habe ich mich vor fünf Jahren selbständig gemacht. Ein kleines Café – das war schon immer mein Traum.
Bekannt bin ich bei meinen Freunden für meinen sagenhaften Haselnusskuchen… und so startete ich ziemlich unbedarft ins Abenteuer als Gastronom.

Kuchen backen, Kaffee kochen, den Gästen eine Freude machen – alles lief bestens. Bis zu dem Tag, als mein bester Freund mit seiner neuen Tanzpartnerin Birgit vorbeikam und sie im Scherz zu mir sagte „Heute gib’s Besuch vom Finanzamt!“ So richtig lachen konnte ich nicht, denn in Dingen der Buchhaltung war ich nicht annähernd so versiert, wie beim Haselnusskuchen. Und ein ständig leichtes Unbehagen verspürte ich, wenn ich an die immer wieder aufgeschobene Steuererklärung dachte. Birgit sah meinen Gesichtsausdruck und lachte mich freundlich und offen an. Natürlich kannte sie derartige Reaktionen auf solche Sprüche ihrerseits.
Beim zweiten Latte Macchiato setzte ich mich zu meinen Gästen an den Tisch und dachte mir, es wäre doch praktisch, etwas mehr darüber zu erfahren, was eigentlich wichtig zu wissen ist, wenn das Finanzamt wirklich mal zu Besuch kommt.
Birgit erzählte mir von der schriftlichen Prüfungsanordnung, wie man am besten alle Daten und Unterlagen gut vorzubereitet, gerade auch die digitalen Daten, welche Unterlagen man für die Prüfung zusammenstellen muss, wie man damit umgeht, wenn schwierige Fragen auftauchen und man um Bedenkzeit bitten möchte und und und… Ein Tipp zum Schluss war, doch einfach mal ein Nachmittags-Seminar zur Betriebsprüfung bei z.B. der Unternehmerakademie der Berliner Volksbank zu besuchen.

Es hat noch ein Jahr gedauert, bis ich mir Zeit für die Unternehmerakademie genommen habe. Weitere fünf Jahre hat es gedauert, bis ich meine erste schriftliche Prüfungsanordnung mit einem Termin zur Betriebsprüfung erhielt. Ich dachte sofort an die Tanzpartnerin meines besten Freundes zurück, ordnete meine Unterlagen und ging ziemlich entspannt in die Betriebsprüfung.

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!