< zurück

21. April 2017

Kasi_400-284

„Wassertreter“

– Karstens Erfolgsgeschichte

2015 ließ ich mich überreden gemeinsam mit Freunden im Juli 2016 an meinem ersten SwimRun in Rheinsberg teilzunehmen. Beim SwimRun werden im Wechsel mehrere unterschiedlich lange Streckenabschnitte geschwommen und gelaufen. Die 16,8km Laufen – gar kein Problem, die 2,2km Schwimmen trieben mir beim alleinigen Gedanken die Schweißperlen auf die Stirn. Die Laufschuhe werden während des gesamten Wettkampfes nicht gewechselt, man schwimmt mit den Laufschuhen. Mit Betonklötzen an den Beinen ins Wasser…

Wir übten das Schwimmen mit Schuhen ein einziges Mal im Kaulsdorfer See – die Blicke der Badegäste ob der Verrückten waren inklusive. Erstaunlich: die dämpfenden Materialien der Schuhe lieferten genügend Auftrieb. Der Wettkampftag war ein heißer Sommertag mit deutlich über 30 Grad Celsius. Nach wenigen Metern im Wasser merkte ich das fehlende Training, Wellenschläge durch die Mitschwimmer, das ungewohnte einengende Gefühl der Badekappe über den Ohren erzeugte Panikgefühle: Gibt es hier überhaupt Rettungsschwimmer? Ich war froh den ersten Schwimmabschnitt überlebt zu haben, mein Teampartner war schon weit voraus. Keine Zeit zum Nachdenken, ich musste mich sputen, um an Land wieder Anschluss zu finden. Bei jedem Wasser-Land-Wechsel das gleiche Bild: im Wasser muss ich alle anderen ziehen lassen und mich ordentlich ins Zeug legen, um zu Fuß wieder aufzuschließen. Aber: ich fühle mich endlich wohl im Wasser. Das Rennen zusammen mit meinem Teampartner Andreas meistern, der Jubel meiner Freundin und unserer zwei Kinder an der Wegstrecke: das machte Mut und gab Energie!

Im Hafen Rheinsberg – nach 2 Stunden und 24 Minuten durch Wälder und Wiesen und herrlich klaren Seen war ich froh aus dem Wasser steigen zu können – fix und foxy, aber stolz wie Bolle die für mich schier unüberbrückbar scheinende Wasserdistanz gemeistert zu haben. Für 2017 sind wir bereits wieder angemeldet und freuen uns darauf, unsere persönliche Bestzeit zu unterbieten.

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!