< zurück

18. April 2017

Tanja_400_284

„Heute schon gespielt?

– Tanjas Erfolgsgeschichte

Ich weiß es noch wie heute. An einem sonnigen Tag im Juli 2016 klingelte ein freundlicher LKW-Fahrer an der Tür und stellte eine Palette mit 46 Kartons vor der Garage ab. Für ihn war es eine Lieferung wie jede andere. Für mich einer der spannendsten Momente in meinem Leben. In den Kartons befanden sich 1.000 Spiele. Die erste Auflage meines selbst entwickelten und im Eigenverlag produzierten Spiels. Wie kommt man als Psychologin auf die Idee, einen Spieleverlag zu gründen?

Seit 15 Jahren arbeite ich als Business Coach und unterstütze Menschen in beruflichen oder privaten Veränderungssituationen. Was kann ich? Wo will ich hin? Das sind typische Fragen, mit denen Klienten zu mir kommen, wenn sie z.B. vor einer beruflichen Neuorientierung stehen. Irgendwann stellt man sich diese Frage dann aber zwangsläufig selber: Bist Du zufrieden mit dem, was Du tust? Die Antwort war bei mir eindeutig „ja“. Und trotzdem blieb da immer dieses leise „aber“. Als das „aber“ immer lauter und ich immer unzufriedener wurde, begann ein langer Suchprozess nach meinen persönlichen Stärken und den Prioritäten, die ich in meinem Leben setzen wollte. Der Durchbruch kam, als ich mir selber den Gedanken erlaubte: Man kann auch mehr als nur einen Beruf haben und man muss nicht zwangsläufig eine Ausbildung dafür mitbringen. Mir wurde klar, dass ich einen kreativen und unternehmerischen Ausgleich zu meiner Coachingtätigkeit brauchte. Auf der Suche nach Geschäftsideen bin ich immer wieder beim Thema Spielen hängengeblieben. Schließlich habe ich den Schritt dann einfach gewagt, und habe eine meiner Spielideen veröffentlicht. Heute bin ich Inhaberin des Starnberger Spiele Verlages. Mein erstes Spiel „Emojical Mau-Mau“ hat sich gleich so gut verkauft, dass ich gerade die zweite Auflage plane. Parallel dazu arbeite ich an der Ausgestaltung von zwei weiteren Spielideen. Und gleichzeitig bin ich immer noch und sehr gerne Coach. Spieleerfinderin, Verlagsinhaberin, Business Coach und zweifache Mutter – wird das nicht irgendwann zu viel?

Ja, wird es. Das will ich gar nicht beschönigen. Es gibt Zeiten, in denen einfach zu viele Anforderungen gleichzeitig auf mich einprasseln. Da sind gutes Zeitmanagement und eine große Portion Gelassenheit gefragt. Andererseits weiß ich heute ganz genau, dass ich meine Vielseitigkeit leben muss, um dauerhaft zufrieden zu sein. Und ein Leben ohne Spiele kann ich mir inzwischen gar nicht mehr vorstellen. 

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!