< zurück

17. April

Graf_Bismarck_400-284

„Vom Streicher zum Sieger“

– Anjas Erfolgsgeschichte

Wir sind eine seit Jahrzehnten vom Trabrennsport begeisterte Familie und fest davon überzeugt, dass die Liebe zum Pferd gut mit sportlichem Erfolg vereinbar ist. Daher wagten wir 2013 den großen Schritt und gründeten gemeinsam mit einem Bekannten eine Besitzergemeinschaft für einen 2,5 jährigen Hengst aus guter Zucht.

Früh zeigt er Talent und wird für das Derby – Deutschlands wichtigstes Trabrennen für dreijährige Pferde – genannt. Dadurch entsteht Druck und das Training wird herausfordernder. Diesem Druck hält „Graf“ nicht stand, Verletzungen werfen ihn zurück und er muss mehrmals in die Klinik.
Er wird aus dem Derby gestrichen und mit weniger Druck, heilen die Verletzungen aus und er zeigt sehr gute Trainingsleistungen. In einer sehr schnellen Zeit qualifiziert er sich wenig später zum Rennpferd und alle gratulieren zu der tollen Leistung. Die Besitzergemeinschaft ist nach der langen Durststrecke begeistert. Jedoch platzt der Traum vom gesunden und erfolgreichen Rennpferd schnell, denn Graf trabt nicht mehr gut und scheint Schmerzen zu haben.Zahlreiche Behandlungen folgen und neue Versuche scheitern. Unsere einzige Idee, vielleicht könnte ein neuer Trainer eine positive Wendung bringen? Wieder Hoffnungen, neue Behandlungen folgen, aber der neue Trainer gibt auf und rät uns, Graf aus dem Sport zu nehmen und als Freizeitpferd wegzugeben. Verkauft man einen Freund? Es war uns klar, dass wir Graf behalten wollten, aber für eine Karriere als Freizeitpferd war es einfach noch zu früh.

Durch meinen Umzug 2016 von Berlin nach Recklinghausen eröffnete sich die Möglichkeit, Graf mitzunehmen und dort zu einem sehr ruhigen und gelassenem Trainer zu geben. Erstmal bekommt er Urlaub und viel Zeit sich zu erholen und vollständig auszukurieren. Mittlerweile war Graf auch ein echtes Familienpferd, denn mein Freund übernimmt den Anteil des Bekannten und so können wir alle Entscheidungen gemeinsam mit meiner Mutter treffen. Doch trotz aller Bemühungen gibt es noch mal einen Rückschlag, einige schlechte Rennen und wir sind wirklich ratlos.
In vielen Diskussionen wird klar, dass wir von unserem Weg überzeugt sind und Graf vielleicht einfach noch eine Behandlung und ein bisschen Zeit braucht. Plötzlich geht es bergauf, er trabt sehr gut, wirkt ausgelassen und zeigt tolle Trainingsleistungen. Im Rennen erreicht er einen 3. Platz. Und dann geht es richtig los und wir können drei Siege feiern. Endlich ist er gesund und kann sein Potenzial voll entfalten.

Klar geht auch jetzt nicht immer alles gut. In einigen Rennen hatte er großes Pech, aber wir wissen jetzt, was er kann und sind geduldig. Wir achten jetzt sehr darauf, dass er regelmäßige Pausen bekommt und nur Rennen läuft, wenn er zu 100 Prozent fit ist. Es hat sich wirklich gelohnt, dass Vertrauen nicht zu verlieren und weiter an sein Können und unsere Arbeit zu glauben.

Wir freuen uns sehr auf die kommende Zeit mit unserem Graf – vielleicht gewinnt er ja bald das erste Rennen mit meinem Freund im Sulky. Das wäre die Krönung!

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!