< zurück

17. April 2019

„Unser Schmetterlingshaus“

– Björns Erfolgsgeschichte

In der Naturwacht im Berliner Diedersdorfer Weg an der südlichen Stadtgrenze kümmere ich mich als Berlins einziger Naturranger seit 2008 mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern um Biotope, schützenswerte Tiere und seltene Gewächse. Wir erklären bei Führungen die Natur rund um den Freizeitpark Marienfeld und die Lebewesen, die dort beheimatet sind.

Schmetterlinge haben mich in ihrer bunten Vielfalt schon immer fasziniert und so entstand zunächst ein kleines Schmetterlingshaus, in dem wir erproben konnten, wie Schmetterlinge am besten gehalten werden. Unter welchen Bedingungen können wir heimischen Schmetterlingen ein geeignetes Umfeld und Aufzuchtstation bieten.

Der provisorische Probe-Betrieb in dem kleinen Gewächshaus ließ schnell den Wunsch entstehen, in einem begehbaren Haus den Besuchern, darunter zahlreichen Kindern, die Möglichkeit zu geben, Schmetterlinge aus der Nähe zu erleben und die Entwicklungsschritte von Ei über Raupe, der Puppe bis zum prächtigen Falter zu beobachten.

Ein dafür geeignetes Haus kostet allerdings mehr als unser kleiner Verein aufbringen kann und so drohte unsere Idee schnell wieder zu scheitern.

Unsere beharrlichen Bemühungen führten aber schließlich zum Erfolg. Die Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz stellte Mittel zur Verfügung und unser langjähriger Unterstützer, das Unternehmensnetzwerk Motzener Straße signalisierte mit den Firmen Obeta und Exponorm Hilfe. Die Entomologische Gesellschaft Orion bot fachliche Unterstützung an.

Aber dann tauchte die Frage auf, ob wir eine solches Haus in unserem Naturschutzgebiet errichten dürfen. Die Lösung war eine „landwirtschaftliche Halle“, statisch fest und mit einem Klima, das aufgrund der luftdurchlässigen Seitenwände im Inneren perfekt die Außenbedingungen bietet.

Seit einem Jahr genießen wir nun die die Marienfelder Schmetterlingswelt. Ligusterschwärmer, Kleiner Fuchs, Schwalbenschwanz, Tagpfauenauge, C-Falter und viele andere Arten können wir in ihren Lebenszyklen zeigen. Unsere großen und kleinen Besucher erfahren auch, wie wichtig die Brennessel-Pflanze als Futterpflanze der Raupe ist. Das direkte Erleben wird durch eine lehrreiche Bildschirm-Präsentation ergänzt.

Schmetterlinge sind hübsche bunte Botschafter der Insektenwelt. In Zeiten des Insektenschwunds gilt es vor allem, auf die Vielfalt der heimischen Arten aufmerksam zu machen und geeignete Lebensräume zu bieten. Dazu gehören Wiesen und Heidelandschaften in denen die Tiere ihre Nahrung finden.

Eine Welt ohne Insekten muss uns bedenklich stimmen, denn dann gibt es uns nicht mehr lange.

 

Mach auch aus Deinem Wunsch eine Erfolgsgeschichte! Lass Dich inspirieren durch das APRIL Workbook!